TSG Worfelden – TV Crumstadt 1:3 (0:2)

Die TSG konnte am vergangenen Sonntag, nach den bereits nicht gewonnenen Spielen gegen die Spitzenteams von Genclerbirligi Bischofsheim, VfB Ginsheim III und HSC Mörfelden, auch gegen den TV Crumstadt nicht gewinnen. Dadurch rutscht die TSG in das Mittelfeld der Tabelle ab und muss seine Aufstiegsambitionen auch in diesem Jahr nach nicht einmal der Hälfte der Saison begraben.

Die TSG kam gegen den TV Crumstadt nicht sonderlich gut ins Spiel, denn die Gäste versuchten den Spielaufbau sofort zu unterbinden. Hinzu kamen viele Abspielfehler, Probleme bei der Ballannahme und zu wenig Zweikampfhärte. Dennoch hatten die Worfelder die erste Chance der Partie, die zur Führung hätte führen müssen. Julian Petri setzte sich auf der linken Außenbahn durch und legte im Strafraum auf den freistehenden Adem Cakir ab, der scheiterte jedoch aus kurzer Distanz am Torhüter der Gäste.

Danach war von offensiven Akzenten seitens der TSG nicht mehr viel zu sehen. Die Gäste übernahmen die Spielkontrolle und die TSG wurde immer passiver. Als die Worfelder dann einmal zu weit nach vorne aufgerückt waren nutzen die Crumstädter ihre schnellen Spieler auf den Außenbahnen, ein Diagonalball auf die rechte Abwehrseite und die Crumstädter liefen alleine auf das Tor von TSG-Schlussmann Michael Klein und trafen zum 0:1 (17.). Nur wenige Minuten später wurde es für die TSG dann noch schwieriger, denn nach einem Eckstoß rückte die Mannschaft zu spät aus dem eigenen Strafraum heraus, hob das Abseits auf und ebnete dem Gegner den Weg zum 0:2 (23.).

Gegen den TV Crumstadt einen zwei Tore Rückstand aufzuholen ist in dieser Saison sehr schwer möglich, denn nach 9 Spieltagen mussten die Gäste nur 7 Gegentreffer hinnehmen. Trotzdem warf die TSG in Halbzeit zwei alles nach vorne, setzte Crumstadt unter Druck und kam vereinzelt, meist durch Standards, zu Tormöglichkeiten. Miles Belitz hatte gleich drei sehr gute Gelegenheiten per Kopf und Fuß, doch allesamt wollten nicht in das Tor des TV. In der Schlussviertelstunde stellte die TSG auf Dreierkette um und warf Innenverteidiger Belitz in den Sturm, was belohnt werden sollte. Nach Vorlage von Cakir traf Belitz zum 1:2 Anschlusstreffer in das leere Tor (79.). Zu mehr sollte es an diesem Nachmittag aber nicht reichen. Die Gäste nutzten eine ihrer Konter aus und machten den Sack mit dem 1:3 endgültig zu (90.+2).

Die TSG liegt nun sieben Punkte hinter dem Aufstiegsrelegationsplatz auf Tabellenplatz 7 und muss von Aufstiegsambitionen Abstand nehmen. Am kommenden Sonntag treffen die Worfelder auf den SC Opel Rüsselsheim II und haben die Möglichkeit weitere Punkte zu sammeln, und sich in der Tabelle zu verbessern.

     

Fotos: Jan-Niclas Grömling