Nachdem die erste Mannschaft spielfrei hatte, konnte das Team von Trainer Frank Hauf am vergangenen Wochenende einen 9:2-Kantersieg beim Schlusslicht der Kreisliga B, dem TV Hassloch, feiern. Auch ein noch höheres Ergebnis wäre anhand der vielen vergebenen Großchancen in Halbzeit eins möglich gewesen.

Schon früh in der Partie war zu erkennen wo die Reise der TSG in diesem Spiel hingehen sollte. Die Pflichtaufgabe sollte souverän gelöst werden und so traf die TSG bereits früh durch einen sehenswerten Fallrückzieher von Stürmer Moritz Michl zum 0:1 (8.). Die Worfelder ließen nach dem Führungstreffer nicht locker und erarbeiteten sich in den folgenden Minuten gleich mehrere hundertprozentige Torchancen, die von Michl und Neuzugang Adem Cakir allesamt ausgelassen wurden. In der 22. Spielminute lag der Ball dann aber doch zum zweiten Mal im Tor der Hasslocher: Wieder war es Michl, dieses Mal nach einer Flanke per Kopf gegen die Laufrichtung des Torhüters der Hausherren. Deutlich wurde das Ergebnis bereits wenige Minuten später, als sich die Hintermannschaft des TV einen katastrophalen Fehlpass in die Füße von Michl leistete, der nun frei vor dem Tor leichtes Spiel hatte und zum 0:3 einschob (29.). Vor der Halbzeitpause drehte die TSG nochmal auf und traf innerhalb von fünf Minuten dreimal. In der 41. Spielminute sorgte Cakir mit einem Sonntagsschuss aus 25 Metern in das linke obere Kreuzeck für das 0:4. Nach einem schönen Spielzug über die rechte Angriffsseite der TSG kam Neuzugang Furkan Duran frei vor dem Tor der Gastgeber an den Ball und erzielte sein 2. Saisontor zum 0:5 (43.). Direkt nach dem Anstoß konnte die TSG den Ball erneut erobern, Adem Cakir kam an den Ball, nahm Maß aus gut 20 Metern und versenkte das Spielgerät flach unten links – 0:6 (44.).

Mit diesem Ergebnis gingen beide Teams in die Halbzeitpause. Die Hintermannschaft der TSG blieb in der ersten Spielhälfte weitestgehend beschäftigungslos gegen überforderte Hasslocher.

In der zweiten Spielhälfte zeigte die TSG immer mehr Einzelaktionen statt Kombinationsfußball, wodurch die Gastgeber nach Ballgewinnen auf 1:6 verkürzen konnten (55.). Die TSG kam zwangsläufig zu weiteren Torchancen, allerdings nicht mehr so häufig wie noch im ersten Spielabschnitt. Der von AC Italia Groß-Gerau zurückgekehrte George Stefanescu erzielte durch einen Abstauber seinen 1. Saisontreffer und stellte auf 1:7 (66.). Auch die Hausherren konnten durch einen Distanzschuss einen weiteren Treffer erzielen und auf 2:7 verkürzen (73.). Für die den Abschluss in dieser Partie sorgte dann aber doch die TSG durch zwei weitere Tore von Moritz Michl und George Stefanescu, der nach einem Freistoß aus dem Halbfeld mit dem Kopf zum 2:9 traf (90.).

Bereits am kommenden Wochenende hat die TSG in einem Heimspiel gegen den SV Concordia Gernsheim II die nächste Pflichtaufgabe vor der Brust. Angestoßen wird um 15:30 Uhr auf dem Worfelder Sportplatz.