Leider stand das Spiel unter keinen guten Voraussetzungen für die TSG, da sich Christina Wambold beim Testspiel in Gräfenhausen am Knie verletzte und für das Spiel ausfiel. Da auch keine andere Torhüterin zur Verfügung stand, ging Laura Hofmann ins Tor, die dementsprechend auf dem Feld eine große Lücke hinterließ.

Zu ihrem Startelfdebüt kam Nadine Ripperger, die erst seit einigen Wochen im Training ist und ihre Sache ordentlich machte. Der große Rasenplatz in Traisa kam dem Spiel nicht entgegen und nur dank einiger Paraden und vergebener Chancen der Gastgeberinnen konnte die TSG lange ein 0:0 halten. So traf Traisa mit einem Kopfball in der 21. Minute nur die Latte. Die beste Chance des Spiels hatte aber die TSG als Isabel Hirm einen überragenden langen Ball auf Tamara Theuermeister spielte, diese den Ball brillant annahm und über die Torhüterin lupfte. Doch die Aktion wurde nicht belohnt, da der Ball knapp am Tor vorbeiflog. Zu ihrem Debüt kam ebenfalls noch in der ersten Halbzeit Madeleine Meier, die direkt von der Arbeit aus zum Sportplatz kam. Zum denkbar ungünstigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit fiel dann das 1:0 (33.).

Zur Halbzeit ging Lara Arz für Laura Hofmann ins Tor, doch am Spielverlauf änderte das wenig, da weiterhin Angriff um Angriff auf das TSG-Tor rollte. Die Vorentscheidung fiel dann in der 47. Minute nach einem Alleingang einer Spielerin und dem 2:0-Endstand. Die einzige Chance der TSG in der zweiten Halbzeit hatte wiederum Tamara Theuermeister mit einem Heber in der 68. Minute, der allerdings knapp erneut über das Tor flog.

Am Samstag um 17:30 Uhr empfangen die TSG-Damen zum ersten Heimspiel die Turnerschaft Ober-Roden in Worfelden.