TSG glückt Saisonstart in doppelter Hinsicht

Am vergangenen Sonntag startete die TSG in die neue B-Liga Saison 20/21 und sorgte bei den Verantwortlichen rundum für Zufriedenheit beim ersten Pflichtspiel seit fast sechs Monaten. Nicht nur das Endergebnis der Partie gegen die Rüsselsheimer Eintracht stimmte, sondern auch das Corona-bedingte Hygienekonzept konnte einwandfrei umgesetzt werden.

Die knapp 50 Zuschauer auf dem Sportplatz der TSG bekamen einen recht holprigen Start ihrer Mannschaft in die neue Saison geboten, viele Abspielfehler und wenig Spielfluss kamen in den Anfangsminuten zustande. Mit der ersten Standardsituation für die Gäste geriet die TSG dann prompt in Rückstand. Ein Freistoß von der linken Kante des Strafraums fand einen völlig freistehenden Rüsselsheimer am Fünfmeterraum, der Torhüter Michael Klein im Abschluss keine Chance ließ (7.). Die TSG blieb von dem frühen Gegentreffer unbeeindruckt und erhöhte stetig den Druck auf die Gäste. Durch eine weitere Standardsituation kam die TSG zum verdienten Ausgleich durch Mittelfeldmann Ivo Kessler, der nach der Hereingabe aus kurzer Distanz vollendete (30.).

Die TSG übernahm nun gänzlich die Kontrolle über das Spiel und hätte den Führungstreffer noch vor der Halbzeitpause verdient gehabt. Moritz Michl scheiterte erst am Schlussmann der Gäste, ehe er wenige Minuten darauf elfmeterreif am Trikot gehalten wurde. Die Pfeife des insgesamt souveränen Unparteiischen blieb jedoch stumm. Mit dem Halbzeitpfiff verpasste Oliver Neumann den Führungstreffer für die Hausherren nach Flanke von Moritz Michl nur um Haaresbreite. Mit dem Unentschieden und der besten Phase der TSG ging es in die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt wurde das Spiel deutlich flüssiger und die TSG sicherer bei ihren Abspielen. Die optische Überlegenheit konnte Michl in der 55. Minute in Tore ummünzen, als er dem letzten Mann der Gäste den Ball vom Fuß nahm und alleine auf den Keeper zulief. Ein trockener Abschluss ins linke untere Eck brachte die Hausherren in Front. Die defensiv der bis zu diesem Zeitpunkt gut sortierten Gäste wurde nun luftiger und führte zu einem Foul während einem Konter der TSG. Den fälligen Freistoß setzte Michl noch ans Aluminium, ehe Stefano Russo den Abpraller auf den Fuß bekam und für das 3:1 sorgte (70.).
Wenige Minuten später hatte der eingewechselte Marvin Jenkins nach einer flachen Hereingabe von der linken Außenbahn die Chance den Sack zuzumachen, sein Abschluss konnte in höchste Not von der Linie geklärt werden.

Die Eintracht steckte nicht auf und kam nach einem Fehlpass in der Vorwärtsbewegung der TSG nochmal heran, der Rüsselsheimer Belmin Kuac brachte sein Team für die letzten zehn Minuten mit dem 3:2 Anschlusstreffer zurück in die Partie (81.). Dem erhöhten Druck der Gäste in den letzten Spielminuten hielten die Worfelder allerdings stand und feierten somit einen gelungenen Einstand in die neue Spielzeit, auch wenn in den nächsten Wochen noch viel Arbeit auf Frank Hauf und sein Team wartet.

Zeit zum Nachbessern bleibt der Ersten Mannschaft nun bis um 15.09., dann wird das Team um 20:00 Uhr zu Gast beim VfB Ginsheim III sein. Die zweite Mannschaft der TSG startet erst am 20.09 mit einem Auswärtsspiel bei der SG Trebur-Astheim II in die neue Spielzeit.