Nach drei Siegen in Folge musste sich die TSG im Duell der Verfolger gegen den VfB Ginsheim III in einem Spiel auf Augenhöhe mit 4:2 geschlagen geben. Ein zweimaliger Ausgleich reichte der TSG nicht, um etwas zählbares mitzunehmen. Die TSG kam dabei schlecht in die Partie, denn nur wenige Minuten nach dem Anpfiff des Unparteiischen musste Worfeldens Keeper Michael Klein zum ersten Mal hinter sich greifen. Die Gastgeber gingen nach nur sieben Spielminuten mit 1:0 in Führung. Danach stabilisierte sich das Team aus Worfelden und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die TSG zeigte sich eher abwartend und überließ den Hausherren das Spielgerät. Worfelden kam meist nach Standartsituationen zu guten Abschlussmöglichkeiten und so gelang auch der Treffer zum Ausgleich. Die Gastgeber konnten einen Freistoß nicht entscheidend klären und so konnte Moritz Michl den Ball aus kurzer Distanz über die Linie bringen (29.). Bis hierhin zeigte die TSG ein gutes Auswärtsspiel gegen einen spielstarken Gegner. Hinten stand man die meiste Zeit recht sicher und nach vorne konnte man immer wider gefährliche Angriffe liefern. Kurz vor der Halbzeitpause musste man aber den erneuten Rückstand einstecken, ein sehr ungünstiger Zeitpunkt an dem die Gastgeber zum 2:1 trafen (45.). Die TSG gab sich jedoch nicht geschlagen und konnte kurz nach dem Wiederanpfiff das 2:2 erzielen. Erneut konnten die Ginsheimer eine Standartsituation nicht bereinigen, George Stefanescu brachte den Ball daraufhin im Tor unter (50.). Die Freude über den Ausgleichstreffer hielt allerdings nur für wenige Minuten, denn der VfB konnte eine Fehlerkette der TSG ausnutzen und zum dritten Mal zur Führung treffen (56.). Nun war die TSG gefordert und stellte um auf eine Dreierkette in der Defensive, dadurch entwickelte man zwar mehr Kraft nach vorne, es entstanden aber auch immer wieder Räume für die Ginsheimer. Eine ihrer Konterchancen konnte der VfB dann doch nutzen und sorgte somit für die Vorentscheidung zum 4:2 (76.)

Nach dieser Niederlage kann der VfB Ginsheim auf die TSG aufschließen und nach Punkten gleichziehen. Wie schon in den vergangenen Jahren scheint die TSG um die Plätze 4-7 zu spielen, doch noch hat man die Hoffnung nicht aufgegeben oben angreifen zu können. Am letzten Spieltag vor der Winterpause ist der TV Haßloch zu Gast in Worfelden. Das Hinspiel konnte man mit 1:10 in aller Deutlichkeit für sich entscheiden. Anstoß gegen den Rüsselsheimer Stadtteil ist um 14:00 Uhr.