Am vergangenen Sonntag war die TSG zu Gast beim SV 07 Raunheim II, der tief im Tabellenkeller der Kreisliga B steckt. Über weite Strecken zeigte die TSG jedoch nicht die Leistung die man sich erhofft hatte. Von Beginn an machten die Worfelder viele Fehler im Spielaufbau, sodass man den Gegner zu selten in Bedrängnis brachte. Wenn die TSG zu guten Möglichkeiten kam verhinderte meist der Torhüter der Gastgeber den Gegentreffer. So auch bei der dreifachen Chance von Moritz Michl: Zwei Abschlüsse aus kürzester Distanz konnte der Keeper entschärfen, der dritte Versuch von Michl prallte von der Latte über das Tor. In der 29. Minute kam eine Standartsituation gerade recht um die favorisierte TSG in Führung zu bringen. Nach Eckstoß von Dennis Verzay kam der einlaufende Miles Belitz mit dem Kopf an den Ball und setzte diesen an die unterkannte der Latte und von dort über die Torlinie. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt verdient, da die Gäste kaum echte Torgefahr ausstrahlten. Kurz nach dem 1:0 hätte eine weitere Standartsituation beinah für einen Ausbau der Führung gesorgt, doch der Freistoß von Verzay an der linken Strafraumkante prallte nur auf den Querbalken. Die Gäste dezimierten sich vor der Halbzeitpause noch selbst und handelten sich durch ein überhartes Einsteigen eine gelb-rote Karte ein, und obendrauf gab es Strafstoß für die TSG. Den Elfmeter verwandelte der gefoulte Moritz Michl sicher zum 2:0 aus Sicht der TSG (35.). Wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff war Stefan Becker im Tor der TSG gefordert. Nach einem unnötigen Foul der TSG im Strafraum hielt der Debütant einen Elfmeter und sicherte damit den Vorsprung von zwei Toren (43.). Im zweiten Spielabschnitt sah man der TSG die Überzahl kaum an, man konnte zumindest nicht zu weiteren klaren Torchancen kommen. Pech hatte die TSG nach einem Torabschluss von George Stefanescu, denn dem Unparteiischen war entgangen, dass der Ball sehr deutlich die Torlinie überquert hatte ehe ihn ein Verteidiger des SV 07 klärte. In den letzten Minuten der Partie verlor der Unparteiische leider weiter seine Linie und zückte wieder und wieder gelbe Karten auf beiden Seiten. Stefano Russo und Julian Petri mussten den Platz jeweils mit gelb-roter Karte verlassen (67., 83.). Den nun in Überzahl spielenden Gastgebern brachte das jedoch nichts, denn es blieb bis zum Schluss beim 2:0 für die TSG.

Am kommenden Sonntag startet die Kreisliga bereits in die Rückrunde. Die SKG Erfelden wird nach Worfelden reißen und um 14:45 um drei Punkte kämpfen, die aber natürlich bei der TSG bleiben sollen.