Die Fußballer der TSG zeigten gerade im ersten Spielabschnitt die bis dato wohl beste Saisonleistung, können die Führung allerdings im zweiten Durchgang nicht über die Zeit bringen. Der Abstand auf den vom FC Hillal Rüsselsheim belegten dritten Platz wird damit erneut größer. Die TSG startete hochmotiviert in die Partie und hatte das Spiel zu Beginn im Griff. Die Mannschaft von Frank Hauf und Klaus Schuff war eng am Mann und hart in den Zweikämpfen, womit die Gastgeber ihre Probleme hatten. Nicht verwunderlich also, dass die TSG auch die ersten Möglichkeiten auf den Führungstreffer auf ihrer Seite hatte. Zunächst waren die Torabschlüsse allerdings zu ungenau, meist auf den Schlussmann der Rüsselsheimer oder neben das Tor gezielt. Nach einer Ecke für die Opelstädter ging es plötzlich schnell: Die TSG schaltete sofort in den Vorwärtsgang. George Stefanescu trieb den Ball aus der eigenen Hälfte heraus über das gesamte Spielfeld um dann von der rechten Seite eine punktgenaue Flanke auf Moritz Michl zu schlagen. Im ersten Versuch scheiterte Michl noch am Torhüter, im Nachsetzen besorgte er schließlich die Führung für die TSG (26.). Die Gastgeber brauchten eine Weile um sich von diesem Rückstand zu erholen, kamen dann aber zu ihren ersten guten Torchancen. Bei einem Pfostenschuss war die TSG im Glück und nach einem abgefälschten Freistoß konnte sich Michael Klein auf nassem Geläuf auszeichnen. Mit der Führung im Rücken und gerade taktisch sowie kämpferisch starker Leistung ging es nach 45 Minuten in die Kabine. Im zweiten Abschnitt musste die TSG schnell den Ausgleich hinnehmen. Nach einer zweifelhaften Entscheidung des Unparteiischen bekamen die Gastgeber auf Höhe der linken Strafraumkante einen Freistoß zugesprochen. Die Hereingabe fälschte Jan Hofmann per Kopf unhaltbar in das eigene Tor ab – 1:1 (50.). Nur wenige Augenblicke später war die TSG dann in Überzahl, die Rüsselsheimer sahen wegen einer Tätlichkeit die rote Karte. Die Unterzahl schien die Gastgeber aber weiter zu motivieren und legten im weiteren Verlauf eine Schippe drauf. Gegen die technisch versierten und spielstarken Rüsselsheimer machte sich die Überzahl kaum bemerkbar. Gerade durch schnelle Konter wurde es immer wieder brandgefährlich für Klein im Tor der TSG, der des Öfteren außerhalb des Strafraums klären musste. Trotz mehr Ballbesitz schaffte es die TSG nur selten vor dem Tor für Gefahr zu sorgen. Nach einem Angriff über die linke Abwehrseite gingen die Gastgeber schließlich in Führung. Die flache Hereingabe konnte nicht verhindert werden und auch vor dem Tor konnte kein Spieler der TSG mehr entscheidend eingreifen – 2:1 für Hillal (74.).  Die TSG gab nicht auf und versuchte sich weiter gegen die Niederlage zu stemmen. Ivo Kessler hatte den Ausgleich zum 2:2 auf dem Fuß, die schwer zu kontrollierende Hereingabe konnte er nicht im Tor unterbringen. Die TSG warf alles nach vorne und musste durch einen Konter in der Nachspielzeit die Entscheidung zum 3:1 hinnehmen (90.+7). Auch im zweiten Spielabschnitt zeigte man eine ordentliche Leistung, war in den entscheidenden Momenten allerdings nicht auf dem Posten.

Am kommenden Sonntag geht es bereits weiter mit einem Heimspiel gegen den SV 07 Raunheim II. Nicht vergessen: Anstoß ist zur Winterzeit bereits um 14:30 Uhr.