Gegen das Tabellenschlusslicht hatte die erste Mannschaft der Worfelder Fußballer am vergangenen Sonntag keine Probleme. Die Hausherren hatten die Partie bereits nach 20 Minuten bei einem Spielstand von 4:0 zu ihren Gunsten entschieden. Die TSG attackierte ihren Gegner sofort und eroberte das Spielgerät meist tief in der gegnerischen Hälfte. So entstand auch der Führungstreffer durch Moritz Michl, der einmal mehr zum Mann des Spiels avancierte. Die TSG drängte die Olympia bis in den eigenen Strafraum, wo Michl den Gästekeeper entschieden störte, den Klärungsversuch blockte und aus kurzer Distanz einschob – 1:0 (4.). Fast minütlich drang die TSG in den Strafraum ihrer Gäste ein, ehe es zu einem Foulspiel an Julian Petri kam. Moritz Michl trat zum Strafstoß an, den der Torhüter noch parieren konnte. Den Nachschuss brachte George Stefanescu zum 2:0 im Tor unter (7.). Weitere fünf Zeigerumdrehungen später zappelte der Ball erneut im Netz der Biebesheimer. Michl markierte seinen dritten Treffer an diesem Nachmittag (12.). Die TSG geriet in der Defensive bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht in Bedrängnis, doch dann erlaubte sich Michael Klein im Tor einen Fehler bei der Ballannahme, den er allerdings mit einer beherzten Grätsche ausbügeln konnte. Kurz darauf stellte die TSG auf 4:0: Michls Abschluss konnte Biebesheims Schlussmann noch parieren, der Abpraller landete an der Strafraumkante wo Robin Mignon mit einem Linksschuss den Spielstand erhöhte (18.). In den darauffolgenden Minuten kam die TSG zu weiteren dicken Torchancen durch Miles Belitz, Ivo Kessler und Julian Petri, die allesamt das Ziel verfehlten. Vor der Halbzeitpause wollte die TSG zu viel und spielte ihre Spielzüge nicht mehr durchdacht genug und somit ging es mit 4:0 in die Pause. Im zweiten Durchgang schaltete die TSG einen Gang zurück, behielt aber immer die Kontrolle über das Spielgeschehen. Nach einem erneuten Foul im Strafraum, dieses Mal an Mignon, verwandelte Michl den fälligen Strafstoß sicher zum 5:0 (62.). In der 79. Minute lief Michl alleine auf den Kasten der Olympia zu und schob zum 6:0 ein. Nach einem spektakulären Fallrückzieher in den Schlussminuten von Verteidiger Miles Belitz war die TSG einen Moment lang unsortiert und musste den Ehrentreffer zum 6:1 hinnehmen (83.). Das Schlusswort hatte nach einem fein ausgespielten Konter über Stefanescu aber dann doch Michl mit seinem fünften Treffer zum 7:1-Endstand (85.)

Am kommenden Wochenende trifft die TSG in einem Topspiel auf den FC Hillal Rüsselsheim. Spielbeginn in der Opelstadt ist um 15:00 Uhr