Die Worfelder Fußballer konnten sich letztendlich deutlich mit 0:3 gegen den SV 07 Nauheim II dursetzen, doch über weite Strecken der Partie war die TSG nicht so souverän wie man bei diesem Ergebnis meinen möchte. Gerade in der Offensive fuhr man am vergangenen Sonntag etwas ersatzgeschwächt nach Nauheim, vielleicht auch ein Grund dafür, wieso man nach vorne kaum Dominanz entwickeln konnte. In den Anfangsminuten zeichnete sich eine Partie auf Augenhöhe ab, doch die besten Szenen vor dem Tor gehörten der TSG. Hakan Karaaytu vergab die erste hochkarätige Gelegenheit nach gut 25 Minuten freistehend vor dem Kasten des SV 07. Gute fünf Minuten später bekam die TSG einen etwas zweifelhaften Strafstoß nach einem leichten Rempler an Hakan Karaaytu zugesprochen. Zum Elfmeter trat Dennis Verzay an, der jedoch an der Latte scheiterte. Kurz vor der Halbzeitpause hatten die Gastgeber ihre beste Szene durch einen wuchtigen Distanzschuss, den Michael Klein entschärfte. Nach dem Pausentee kamen die Nauheimer deutlich wacher aus der Kabine und hatten in den folgenden Minuten gleich mehrmals ordentliche Gelegenheiten um in Führung zu gehen. Die Gastgeber scheiterten jedoch am eigenen Unvermögen oder an TSG-Keeper Michael Klein. Erst in der 69. Spielminute hatte die TSG ihre erste Chance in der zweiten Halbzeit welche umgehend zum Führungstreffer für die Worfelder führte. Harun Karaaytu brachte einen Freistoß nahe der Eckfahne in den Strafraum wo Tobias Langendorf hochstieg und per Kopf auf 0:1 stellte. Danach waren es die Gastgeber, die sich den Ausgleich durchaus verdient hätten, doch das Spielgerät nicht im Tor der TSG unterbringen konnten. Mit der nächsten guten Torchance erhöhte die TSG auf 0:2 und sorgte somit für die Vorentscheidung in dieser Begegnung. Nach einem perfekt gespielten Schnittstellenpass kam Harun Karaaytu noch vor dem Nauheimer Torwart an den Ball und drückte diesen über die Torlinie (82.). Alle restlichen Zweifel beseitige nur wenige Augenblicke später Dennis Verzay, der nach einem Eckball am langen Pfosten lauerte und zum 0:3 einschob (86.). Die Gastgeber kamen in der Nachspielzeit nochmals zu einer Top-Chance auf das 1:3, die Michael Klein parieren konnte.

Durch gnadenlose Effizienz nimmt die TSG die drei Punkte mit nach Worfelden und erwartet am kommenden Sonntag den SV Klein-Gerau zu einem Spitzenspiel. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.

Die zweite Mannschaft trifft am Sonntag um 13:00 Uhr in einem Heimspiel auf die SKV Mörfelden II.