Zu einem deutlichen Heimsieg kamen die TSG-Damen in ihrem ersten Heimspiel und feierten einen gelungenen Einstand in die neue Saison. Dabei hatte das Spiel alles andere als gut begonnen, da die ohne Einwechselspielerinnen angetretenen Gäste einen Abwehrfehler der TSG nutzten und das 0:1 erzielten. Dabei war Torfrau M. Beylschmidt in der neunten Minute chancenlos. Allerdings traf A. Petri nach Vorarbeit von L. Hofmann in der 18. Minute zum 1:1. Jedoch war die Chancenverwertung an diesem Abend das große Manko der TSG. Statt frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen, wurden beste Chancen vergeben und Ober-Rodens Torhüterin warmgeschossen. Lediglich T. Theuermeister konnte sie noch in der ersten Halbzeit überwinden, als sie in der 30. Minute eine Gegenspielerin elegant aussteigen ließ und den Ball flach zum 2:1 ins Netz schoss. Nach einer eindringlichen Halbzeitansprache ging man in der zweiten Halbzeit konzentrierter zu Werke und sorgte frühzeitig für die Vorentscheidung. Bereits in der 51. Minute drückte M. Bernhardt einen Eckball von C. Lukasch aus wenigen Metern zum 3:1 über die Linie. Bei den Gästen schwanden die Kräfte und in der 60. und 61. fielen zwei weitere Worfelder Treffer. Beim 4:1 konnte die Torfrau zunächst gegen M. Bernhardt klären, doch der Nachschuss von I. Hirm aus 25 Metern fand den Weg ins verwaiste Tor. Nur eine Minute später nutzte A. Petri einen Fehlpass der Torfrau zum 5:1 Endstand. Danach plätscherte das Spiel bis zum Ende vor sich hin und als Fazit muss man ganz klar sagen, dass noch viel Luft nach oben ist.

Am Samstag treten die Damen um 18:00 Uhr bei der FSG Nauheim/Königstädten II in Königstädten an.