Die zweite Mannschaft der TSG belohnt sich nach einer tollen Saison in der man 16 Siege feierte, 3 mal unentschieden spielte und nur 4 mal als Verlierer vom Platz ging mit der Rückkehr in die Kreisliga C, in der man das letzte mal in der Spielzeit 2014/15 antrat. Von Beginn an konnte man sich unter den Top 4 der Liga etablieren, musste gegen die direkte Konkurrenz aus Groß-Gerau, Nauheim und Trebur in der Hinrunde aber meist Niederlagen einstecken. In der Rückrunde wurde dann auch gegen diese Teams gepunktet. Am VfR Groß-Gerau III schob sich die Mannschaft von Daniel Strupp vier Spieltage vor Schluss vorbei auf Platz 2 und gab diesen auch nicht mehr her, wobei die TSG gerade in diesen Spielen auf die Top-Mannschaften der Liga stieß. Man gewann mit 1:2 beim TSV Wolfskehlen III, zwei Wochen darauf spielte man 1:1 beim VfR Groß-Gerau III und bekam dennoch drei Punkte am grünen Tisch zugesprochen.

Eine Woche später setzte man sich im wohl besten Spiel der Saison seitens der TSG gegen den Primus der Liga, den SV 07 Nauheim III, mit 2:0 durch und fügte den Nauheimern die erst zweite Niederlage in der gesamten Spielzeit zu. Im entscheidenden letzten Spiel um den Aufstieg war man zu Gast bei der Germania Gustavsburg II. Als Favorit ging man in die Partie und wurde dieser Rolle gerecht, mit einem 0:3 -Sieg festigte man den zweiten Tabellenplatz und macht damit eine kleine Sensation perfekt. Der Aufstieg wurde noch am selben Tag ausgiebig und ausgelassen mit jeder Menge Kaltgetränken auf dem Sportgelände gefeiert.

 

Die erste Mannschaft wird nach Ende dieser Spielzeit den 4. Platz in der B-Liga belegen. Man hatte sich mehr vorgenommen, doch ein äußerst schwacher Saisonstart erschwerte das Rennen um die Aufstiegsplätze zu sehr. Zwischenzeitlich kämpfte man sich wieder heran und war 12 Spiele in Folge ungeschlagen. Gegen den FC Türk Gücü Rüsselsheim II hätte man dann nach der Winterpause mit einem Sieg den Abstand auf die Aufstiegsränge auf 3 Punkte schmelzen lassen können, doch ausgerechnet in dieser Partie handelte man sich die erste Niederlage nach mehreren Monaten ein. Als man dann noch beim FC Raunheim II verlor waren die letzten geringen Hoffnungen vom Aufstieg verflogen.

Die verbliebenen Spiele ging man dennoch konzentriert an und fuhr mit dünn besetztem Kader Siege gegen Hilal Rüsselsheim (2:3), Olympia Biebesheim II (5:3) und den SC Opel Rüsselsheim II (2:7) ein.