Auch im vorletzten Heimspiel bot sich den Zuschauern ein weiteres Torfestival auf dem Sportgelände der TSG, dieses Mal mit dem besseren Ende für die Hausherren. Die ersatzgeschwächten Worfelder starteten gut in die Partie und ließen die Chance zur Führung in den ersten drei Spielminuten aus. George Stefanescu und Moritz Michl scheiterten am glänzend reagierenden Torhüter der abstiegsbedrohten Gäste. Im Gegenzug leistete sich die TSG einen schwerwiegenden Ballverlust im Mittelfeld und konnte die Gäste nur noch per Foul im Strafraum stoppen. Den berechtigten Elfmeter verwandelten die Gäste zur Führung (16.). Die Hausherren brauchten daraufhin nicht lange um sich aufzurappeln und drehen das Spiel in wenigen Minuten. Erst verwandelte Michl einen Foulelfmeter zum Ausgleich und mit der nächsten Torgelegenheit brachte Stefanescu die TSG wieder in Führung (20.; 25.). Kurz vor der Halbzeitpause erhöhte Michl den Spielstand auf 3:1 zugunsten der TSG (42.). Im zweiten Spielabschnitt traten die Gäste etwas offensiver auf und wurden kalt erwischt. Hakan Karaaytu traf mit einem wunderbaren Schuss mit dem Außenrist in den linken Torwinkel zum 4:1 (48.). Die Gäste konnten wenige Augenblicke später den Spielstand erneut verkürzen als die Hintermannschaft der TSG kurzzeitig in Tiefschlaf viel. Ein langer Ball wurde nicht geklärt und landete vor den Füßen der Biebesheimer Stürmer, die nur noch zum 4:2 einschieben mussten (54.). Für die Vorentscheidung sorgte Julian Petri per Chip über den Keeper der Gäste hinweg ins Tor (71.), durchaus wären in der Folge weitere Treffer für die TSG möglich gewesen, doch der Unparteiische entschied mehrfach strittig auf Abseits. Die Gäste konnten erneut verkürzen (73.), doch die TSG ließ in den letzten Minuten des Spiels nicht mehr viel anbrennen und festige mit diesem Sieg Platz 4.

Am kommenden Sonntag ist die TSG dann zum letzten Auswärtsspiel in dieser Saison zu Gast beim SC Opel Rüsselsheim II, wo um 13:00 Uhr angestoßen wird.