Der Höhenflug der TSG hält weiter an, seit 9 Spielen ist die Erste Mannschaft nun ungeschlagen. 8-mal ging die TSG als Sieger vom Platz und feierte am vergangenen Dienstagabend den 6. Sieg in Serie. Auch in der Tabelle hat sich nun etwas getan, die TSG schiebt sich vorbei am SV Klein-Gerau und der SKG Walldorf auf Platz 5.

Am vergangenen Sonntag war die TSG zu Gast beim SV 07 Nauheim II zum ersten Rückrundenspiel. Die TSG kam sofort gut ins Spiel und war nach wenigen Minuten schon mit zwei Toren in Front. David Tessmer schloss aus 16 Metern trocken ab und erzielte den Führungstreffer für die Gäste (4.). Wenige Minuten später stand Marco Steinbrecher nach einer Hereingabe von Stefano Russo goldrichtig und traf aus spitzem Winkel zum 2:0 aus Sicht der TSG (10.). Die Hausherren entwickelten nur selten Zug zum Tor der TSG, kamen jedoch nach einer Standartsituation zum 2:1 Anschlusstreffer (19.). Die TSG ließ einige gute Möglichkeiten aus, das ein oder andere Mal hätte man zum besser postierten Mitspieler ablegen müssen. Das 3:1 sollte dann aber doch noch fallen, nach einem Konter legte Hakan Karaaytu im Strafraum quer, wo Robin Mignon einschieben konnte (34.). In zweiten Spielabschnitt bot sich ein ähnliches Szenario, die TSG wollte als überlegenes Team nachlegen. Das gelang nur wenige Sekunden nach der Einwechslung von Marc Bertlein, der Stürmer stand nach einem Abpraller richtig und traf zur 4:1 Vorentscheidung. Den Schlusspunkt setzte dann Steinbrecher, der einen Fehlpass in der Hintermannschaft der Hausherren ausnutzte und seinen Doppelpack zum 5:1 Endstand schnürte (84.).

 

Nur zwei Tage später war man im dritten Auswärtsspiel in Folge erneut gefordert. Der Weg führte zum kampfstarken TSV Wolfskehlen II. Wie erwartet waren die Gastgeber hart in den Zweikämpfen und agierten ausschließlich mit langen Bällen in die Spitze. Die TSG brauchte ein paar Minuten um in das Spiel zu kommen, dann erarbeitet man sich immer wieder gute Möglichkeiten durch Flanken von der linken und rechten Außenbahn. Für das erste Highlight der Partie sorgte die TSG: Nach einer Flanke von Stefano Russo folgte die Direktabnahme von Robin Mignon, der Abschluss landete am Querbalken. Die TSG wurde immer gefährlicher und es war nur noch eine Frage der Zeit bis die Worfelder treffen würden. Kurz vor der Halbzeitpause wurde David Tessmer elfmeterreif vom Torhüter der Wolfskehler gefoult, den Strafstoß verwandelte Dennis Verzay zur Führung (43.) Nach dem Pausentee wurden die Gastgeber etwas aktiver, ohne jedoch zwingend zu werden. Die TSG verlor spielerisch etwas den Faden, nahm den Kampf jedoch vorzüglich an. Kurz vor Spielende machte Tessmer das 2:0, und damit den Deckel drauf (84.). Nach einem geschickten Pass in die Tiefe wurde Julian Petri im Strafraum deutlich gefoult, der Unparteiische, der ansonsten eine sehr gute Leistung abrief, ließ die Partie jedoch weiterlaufen.

Am kommenden Sonntag spielt die TSG zu Hause gegen den Tabellenzweiten. Der TV Crumstadt wird um 14:30 Uhr zu Gast sein, die TSG hat die Möglichkeit bis auf zwei Zähler an den TV heran zu rutschen.