Seit dem ersten Spieltag konnte die TSG keinen Dreier mehr einfahren, damit war gegen die SKG Erfelden Schluss. Verdient setzte man sich gegen das Schlusslicht der Kreisliga B mit 3:0 durch und verlässt damit den Tabellenkeller. In der Partie, die von Beginn an schon von starkem Wind und Sturmböen gezeichnet war, konnte die TSG sofort das Heft in die Hand nehmen. Früh in der eigenen Spielhälfte wurden die Gäste attakiert und am Spielaufbau gehindert und somit ließen erste Tormöglichkeiten nicht lange auf sich warten. Die Führung für die Hausherren erzielte Moritz Michl nach einem Querpass von Thorben Dorer wenige Meter vor dem Gehäuse der Erfelder (20.). Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeitpause. Mit dem Wind im Rücken häuften sich nun die Torabschlüsse der TSG, die meisten verfehlten jedoch ihr Ziel. Michl war es, der eine gute Möglichkeit zum 2:0 liegen ließ. Sein Abschluss mit links innerhalb des Strafraums verfehlte das Tor nur knapp. Die Gäste kamen weiterhin nicht zur Entfaltung und tauchten auch nicht gefährlich vor Torhüter Michael Klein auf. Der eingewechselte Miles Belitz sorgte nach einem Freistoß per Kopfball zum überfälligen 2:0 für die Gastgeber (68.). Nur wenige Minuten später erhöhte der ebenfalls eingewechselte Hakan Karaaytu auf den 3:0 Endstand (73.). In den verbleibenden gut 20 Minuten war vom Fußballspiel kaum noch etwas zu sehen, monsunartige Regenfälle und Sturm machten das Spielen unmöglich. Von einer Unterbrechung oder einem Spielabbruch sah der Unparteiische zur Verwunderung aller Beteiligten jedoch ab. Ein Video, das die unglaublichen Szenen festhält, ist in den sozialen Netzwerken zu einem Renner geworden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Am kommenden Sonntag ist die erste Mannschaft der TSG spielfrei.